AC AQUATERRA CONSULT®

Kreuzstromabscheider

Crossflow Separator

Zur Trennung von Feststoffen aus Flüssigkeiten oder von unlöslichen Flüssigkeiten unterschiedlicher Dichte (Öl/Wasser) werden Abscheidersysteme konventioneller Bauart als Längs- oder Rundklärbecken eingesetzt. In den letzten Jahren werden in zunehmendem Maße Parallelplattenabscheider in der Abwassertechnik zur Trennung eingesetzt. Die MUT-Kreuz- und Gegenstromabscheider sind die bewährte Weiterentwicklung dieser Systeme als Kompaktklärer.

Kreuzstromabscheider
Arbeitsweise:


Aus der Flockungsstufe wird das neutralisierte Abwasser mit annähernd konstanter Förderungsmenge durch einen Röhrenflockulator über Pralltöpfe gleichmäßig verteilt in das Vorklärbecken eingeleitet. Durch Zugabe in der Zuführkammer (Vorklärbecken) beruhigt sich das Abwasser. Die Hauptmenge der abzutrennenden Teilchen (ca. 80%) sinkt in den Spitzkonus und wird über eine Schockentschlammung durch Pausen-Impulssteuerung über Pneumatikventile automatisch in 
die Schlammvorlage abgezogen. Die Flüssigkeit wird durch 
zwei gelochte Verteilerwände - eine vor den Paketen und eine hinter den Wellplattenpaketen - gleichmäßig über den Quer-
schnitt des Wellplattenpaketes verteilt. Die Wellplatten sind mit einer Neigung von 60° eingebaut und haben einen Abstand von 29 mm voneinander. In dem Kreuzstromsystem fließt der sinkende Schlamm senkrecht zur Abwasserrichtung. Dadurch wird die Wasserströmung durch die Schlammbewegung kaum beeinträchtigt. In den Wellentälern bilden sich Schlammzonen, Totzonen, in denen kaum eine Strömung stattfindet. Die
feinsten Teilchen, die noch von der Strömung mitgerissen 
werden, stoßen auf die steigende Wellenfläche und sinken 
zurück. Der Schlamm rutscht in den unterhalb der Pakete befindlichen Spitzkonus und wird kontinuierlich über ein schwimmergeregeltes Ventil als Teilstrom in den Reaktions- 
oder Vorlagebehälter abgelassen und dient dort als Flockungsmittel (Schlammkontaktverfahren). Mit dem ge-
regelten Ventil wird automatisch die Zuführmenge zum Kreuzstromabscheider konstant gehalten. Der Dünnschlamm
wird aus der Schlammvorlage gleichmäßig einem Eindicker aufgegeben oder direkt mit Hilfe einer Entwässerungs-
maschine aufkonzentriert.


Leichtstoffe (Öl) setzen sich an der Oberfläche des Ab-
scheiders ab und werden über einen Überlauf diskontinuierlich abgezogen.

Vorteile des Kreuzstromabscheiders:
  • geringster Flächenbedarf

  • niedrigste Bauhöhe

  • optimaler Wirkungsgrad

  • kompakte Flockung/Klärung und Schlammspeicher in 
    einem System

For separation of solid materials from liquids or from insoluble liquids of different density (oil / water), separator systems used are conventional equipment in form of rectangular or circular clarifying basins. In recent years, flat lamella separators have to an increasing extend found application for separation in waste water technology. The MUT crossflow- and
couter-current lamella pack separators are a well-proven and highly successful development of this system.

Kreuzstromabscheider
(für größere Darstellung Bild anklicken)
Crossflow Separator
(click on image for a closer view)


Crossflow Separator
Mode of operation:


The neutralized waste water flows from the flocculation stage at approximately constant flow through a tubular flocculator and a baffle box into the preclarifying basin distributed uniformly through the buffle boxes. The liquid is divided evenly over the cross-section of the corrugated lamella pack by two perforated distributor walls - one in the front of the packs and one behind the corrugated lamella packs. The lamellas are installed at an angle of 60° and are spaced at a distance of 29mm. In the crossflow system, the sinking sludge flows perpendicular to the direction of the waste water. Thus the water flow is hardly impaired by the sludge movement. Sludge zones are formed in the concavities of the corrugations, dead zones, in which flow hardly takes place. The finest particles still dragged along by the flow collide against the ascending part of the corrugation and fall back. The sludge slides into the conical section located underneath the packs and is drained off contionuously via a float-controlled valve as partial flow into the reaction or conditioning tank and serves there as flocculant (sludge contact process). Using the control valve, the feed rate to the crossflow separator is automatically kept constant. The thin sludge is fed uniformly from the sludge tank into a thickener or concentrated directly using a dewatering machine.

Light weight substances (oil) settle at the surface of the separator and are discharged discontinuously via the overflow.

The advantages of the crossflow separator:

  • Minimum space requirement

  • Minimum overall height

  • Optimum efficiency

  • Compact flocculation / clarification and sludge storage in one system.